Battenberg - NABU Grundstück


Besichtigung des neuen Grundstücks

Unser neues Grundstück am Battenberg wurde am Sonntag, den 19. Januar 2014 von einer kleinen Gruppe besucht.

 

Bernd Schmitt zeigte uns die Grenzen des Areals.

 

Es ist mit alten Kirschbäumen bewachsen, die teilweise schon abgestorben sind oder auch bis oben hin mit Efeu bewachsen sind. Der Wald hat sich schon ziemlich breit gemacht. Es gibt jede Menge Esskastanienbäume und Hainbuchen. Im Unterholz haben sich Liguster und Brombeeren ausgebreitet. Man kann noch alte zusammen gerutschte Mauern erahnen, die das starke Gefälle ursprünglich abgefangen haben. Im Erdreich finden sich die dort typischen „Blitzröhren“ in allen Größen. Die Früchte der Esskastanien liegen noch zu Hauf herum und locken natürlich Wildschweine an. Ihre Pfade durchziehen den ganzen Hang. Sicherlich ist die Kirschblüte für die Insektenwelt und die reifen Früchte für die Vogelwelt ein Anziehungspunkt. Es wird noch ein paar Jahre dauern, bis die großen Bäume das Unterholz unterdrückt haben und das Grundstück begehbar wird. Zur Zeit kann man es eigentlich nur umrunden, was aber auch viel Spaß macht.

 

Wir sind gespannt, was wir in der kommenden Vegetationsperiode dort noch alles entdecken.

 

Susanne Bentz


NABU bekommt Grundstück geschenkt

Friedrich Geißler ehemaliger Ortsbürgermeister von Kleinkarlbach schenkt dem NABU ein 1.200 Quadratmeter große ehemalige Obstwiese bei Battenberg. Friedrich Geißler möchte ein Zeichen setzten, damit dort auch in Zukunft ein Lebensraum für Tiere und Pflanzen erhalten wird. Monika Bub von dem Bezirksverband NABU unterzeichnet gemeinsam mit Herrn Geißler den Schenkungsvertrag beim Notar am 8. November 2013. Unsere Gruppe freut sich über das neue Grundstück und wird im April mit den NABU-Luchsen dort eine Aktion durchführen.